Schmuckgrafik, zur Startseite Niedersachen klar Logo

Apostillen und Legalisation

Das Landgericht Hildesheim ist als Justizverwaltungsbehörde (Tel.: 05121-968-404) für die Beglaubigung öffentlicher Urkunden zum Zwecke der Legalisation und für die Erteilung der Apostille zuständig. Die Zuständigkeit ist auf die im Landgerichtsbezirk errichteten Urkunden der Gerichte (einschließlich Fachgerichte), Justizbehörden und Notare beschränkt.

Bitte nutzen Sie für einen Antrag auf Erteilung der Apostillle bzw. Legalisation folgendes Formular:


Antragsformular Apostille Legalisation (nicht barrierefrei, PDF, 0,1 MB)


Bitte beachten Sie bei der Beglaubigung von Übersetzungen von Urkunden Folgendes:

Für die Beglaubigung von Übersetzungen von Urkunden ist im Regelfall ausschließlich das Landgericht Hannover zuständig, so dass in solchen Fällen nur dort die Legalisation erfolgen und die Apostille erteilt werden kann. Die Anschrift lautet:

Landgericht Hannover

- Der Präsident -

Volgersweg 65

30175 Hannover

Nur in seltenen Ausnahmefällen können Übersetzungen von Urkunden noch durch das Landgericht Hildesheim beglaubigt werden. Dies ist nur dann möglich, wenn es sich um bis zum 31.12.2015 angefertigte Übersetzungen einer Dolmetscherin/eines Dolmetschers handelt, die/der bis zum 31.12.2010 bei dem Landgericht Hildesheim beeidigt worden ist und keine Neubeeidigung durch das Landgericht Hannover hat vornehmen lassen.

Symbolfoto Justizwachtmeister (Link zur Seite Apostillen und Legalisationen) Bildrechte: Pressestelle des Landgerichts
zum Seitenanfang
zur mobilen Ansicht wechseln